• Mit freundlicher Unterstützung von

     Wir freuen uns, Sven Kuhne bei seinem Vorhaben unterstützen zu dürfen!

made by

Publikationen

 

 

2016-11-21: Manuele Schwesig will Kinderrechte ins Grundgesetz. Gut so, Manuela! Hätt´ man aber auch schon früher drauf kommen können. Schön wäre, wenn davon - wenn es tatsächlich dazu kommt - dann auch die Kinder profitieren, die gegen ihren Willen ganz oder teilweise von einem ET fern gehalten werden. Hier die Pressemitteilung vom 19.11.2016. Auszug: "...: Parlamente, Verwaltungen und Gerichte müssen die Interessen von Kindern und Jugendlichen im Zweifel vorrangig berücksichtigen." 



2016-07-05: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen Vater ist, was du draus machst! Nicht nur Besuchsvater sein - Sensationell! Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen stärkt Trennungsvätern den Rücken und stellt die Vorteile des Wechselmodells heraus. Gesellschaftliche Wirklichkeiten kommen immer mehr auch auf den höheren politischen Ebenen an. Der Siegeszug des Wechselmodells lässt sich nicht mehr aufhalten. Danke, NRW!


 

2016-05-02: Logo Alternative DeutschlandNach einer Trennung muss es für beide Elternteile im Sinne des Kindeswohles gewährleistet sein, weiterhin an der elterlichen Sorge und dem Umgang gleichberechtigt teilzuhaben. (Grundsatzprogramm Seite 30, Abschnitt 6.6, Zeile 31 u. 32)


 

2016-04-30: FDP-Bayern: Wechselmodell soll zum Regelfall werden. Beschlossen auf dem Landesparteitag im April 2016


 

2016-02-14    Bildergebnis für schweiz flagge    Kinderbetreuung der Zukunft heute – das Wechselmodell Das Wechselmodell ist ein Modell für die Kinderbetreuung durch Eltern, die nicht gemeinsam im selben Haushalt leben. Es wird in der Schweiz oft als „alternierende Obhut“ bezeichnet. In der internationalen, sozialwissenschaftlichen Literatur wird üblicherweise auf drei Aspekte des Wechselmodells hingewiesen.


 

2015-12-18 : Bildergebnis für bmj logo    Die vielen Beschwerden und Medienbeiträge zu den Zuständen im dt. Gutachter(un)wesen - insbesondere im Kindschaftsrecht - zeigen Wirkung. Die Bundesregierung legte dem Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Änderung des Sachverständigenrechts vor (s. hier).  Mindestanforderungen an Sachverständige und deren Gutachten werden definiert, sowie Mitspracherecht der Beteiligten bei der Auswahl des Gutachters, Fristsetzungen u. v m. Hierzu hat der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V. Empfehlungen an die Mindestanforderungen für die Qualität von Sachverständigengutachten im Kindschaftsrecht erarbeitet (s. hier).


 

2015-10-29: Gute Nachrichten von unseren Nachbarn: Der Österreichische Verfassungsgerichtshof lässt mit seiner Entscheidung vom 09.10.2015 "Doppelresidenz" grundsätzlich zu, wenn sie dem Kindeswohl entspricht. Hier die Pressemitteilung. Lesen Sie hierzu auch "Die Presse" und "derStandard".


 

 2015-10-29: Bildergebnis für csuCSU begrüßt Resolution 2079 des Europarats und befürwortet "Gleichberechtigung der Eltern - Gemeinsame Erziehung der Kinder auch nach der Scheidung". Pressemitteilung 


  2015-10-04  Der Europarat verabschiedete am 02.10.2015 eine Resolution (Nr. 2079) - auch mit den Stimmen Deutschlands - zur Förderung und Gewährleistung von Gleichstellung beider Elternteile innerhalb der Familie. Die Mitgliedsstaaten werden aufgefordert  in ihre Gesetze den Grundsatz der Doppelresidenz nach Trennung der Eltern aufzunehmen. Hier der gesamte Bericht: Doc Nr. 13870 Eine nichtamtliche Übersetzung kann man hier nachlesen. Hier noch die Abstimmungsergebnisse im Einzelnen.


 Was Kinder sich wünschen; Was Kinder über ihre getrennten Eltern sagen - zusammengetragen von Dipl. Psychologin Ursula Kodjoe


2015-05-18:     Bildergebnis für bmj logo Es tut sich was im politischen Berlin: Staatssekretärin Dr. Hubig hat am 4. Mai 2015 ein Symposium zum Unterhaltsrecht im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz eröffnet. Das Symposium behandelt die Frage, wie im Unterhaltsrecht auf eine wachsende Zahl von Fällen erweiterten Umgangs zu reagieren ist.


Statistisches Bundesamt: Immer mehr Väter wollen für ihre Kinder sorgen und für sie da sein. Die Zahl der elterngeldbeziehenden Väter stieg vom 1. Quartal 2008 von 19,2 % deutschlandweit auf 31,9 % im 2. Quartal 2013. Väterbeteiligung Elterngeld s. a. hier (Destatis)


2015-03-17: FamRB - 03/15, Bei gerichtlich angeordneten Untersuchungen durch psychologische Sachverständige können Begleitpersonen erlaubt sein


2015-03-02: EfKiR informiert: Kindesunterhalt – Wer ist wozu verpflichtet?


2. Internationale Konferenz zur Paritätischen Doppelresidenz - Bonn, 08.-10.07.2015


Entschließung des Europäischen Parlaments vom 27. November 2014 zum 25. Jahrestag des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes


"Was Kinder wollen - 20 Bitten von Kindern an ihre geschiedenen oder getrennten Eltern" von Dr. Karin Jäckel


Gutachter muss wegen Ferndiagnose 5.000,- € Strafe zahlen

sehen Sie hierzu auch:

WDR: Montag, 13.10., 20:15 Uhr - "Wenn Gerichtsgutachten Familien zerstören" - Mut gegen Macht (5-teilige Dokureihe)

MDR: Mittwoch, 15.10., 20:45 Uhr - "Das Kind ist weg, Mangelhafte Gutachten, fragwürdige Urteile"


Prof. Dr. Roland Proksch (ev. Hochschule Nürnberg) - Umgangskonflikte nachhaltig lösen, zum Wohl von Kindern, nicht auf ihre Kosten


Buchtipp: Norbert Blüm - Einspruch!: Wider die Willkür an deutschen Gerichten.

Gerade vor Familiengerichten wird gelogen, dass sich die Balken biegen – und niemanden kümmert es.


Endstation Kindeswohl - Der Blick in den Abgrund eines Rechtsstaats


RA und FamRichter a. D. Jürgen Rudolph auf der 1. ICSP (Bonn, Juli 2014) über kindgerechte Sorgerechtsverfahren und das "Cochemer Modell"


Interview mit Prof. Dr. Jopt - Psychologe an der Universität Bielefeld - zum menschenverachtenden Umgang des Staates mit Trennungskindern

Zitat: "Zu den vorrangigsten natürlichen Rechten eines Kindes gehört das Recht, in der Geborgenheit, in der Sicherheit, in der Intimität der exklusivsten Menschen, die es in seinem Leben gibt, aufwachsen zu können: mit den Eltern."


heute.de zum Thema Wechselmodell - Scheidungskinder


Ergebnisse der ersten int. Konferenz (ICSP) zur par. Doppelresidenz (Wechselmodell) (engl.)


FernUniversität Hagen, "Gravierende Eingriffe in Lebenswege von Kindern: Gutachten oft mangelhaft",

(Auswertung von 116 Gutachten im OLG-Bezirk Hamm)


Deutsches Jugendinstitut: 

Wenn Eltern sich trennen: Familienleben an mehreren Orten

von Dr. Michaela Schier, Nina Bathmann, Sandra Hubert, Diane Nimmo und Anna Proske


Vortrag Prof. Dr. Hildegund Sünderhauf OLG Dresden


Buchtipp: Im Namen des Volkes/Vaters


Dr. Richard A. Warshak, University of Texas Southwestern Medical Center - Weltweit einer der anerkanntesten Wissenschaftler auf dem Gebiet des Familienrechts, Berater des Weißen Hauses in Sachen Sorge- und Familienrecht - zum Thema gemeinsame elterliche Sorge, Kindeswohl, gemeinsame Elternschaft, Übernachtungen (engl.):

Social Science and Parenting Plans for Young Children: A Consensus Report


Internationale Konferenz zur Paritätischen Doppelresidenz 2014


Margarethe Bergmann - Das Wechselmodell im familiengerichtlichen Verfahren (ZKJ 12/13)


twohomes.org: Internationale Plattform Paritätische Doppelresidenz - Fachtagung 11/13 Bozen/Südtirol

Paradigmenwechsel in der Familienpolitik

Die Zeit ist reif für das Wechselmodell bzw. die Paritätische Doppelresidenz!


Vereinte Nationen: Bericht UN-Kinderrechtskomitee (Deutschland) vom 31.01.2014 (engl.)


Colibri: Europäische Kinder und die Scheidung ihrer Eltern (engl.)

EUROPEAN CHILDREN AND THE DIVORCE OF THEIR PARENTS  (presented in European Parliament on 23th October 2013)


Trends im europäischen Kindschaftsrecht

Handbuch Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB und Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)

Delegiertenkonferenz ISUV zum Thema "Wechselmodell - Chancen und Möglichkeiten" 11/13

Deutscher Familiengerichtstag 09/13; Abstimmungsergebnisse zum Thema Wechselmodell

DJI 2011 - Wenn Eltern sich trennen: Familienleben an mehreren Orten

Die Vaterlose Gesellschaft

Argumente für das Paritätsmodell

Eltern und Ihre Kinder

Kindeswille - Hausarbeit

Pilotstudie zum Wechselmodell von Michael Frigger

Vater und Sohn

Weihnachtsgeschichte - Vaterlose Gesellschaft